Tagung                                                                           

Die Marktkirche Hannover 

als Zentrum religiösen Lebens und

Gesamtkunstwerk im Dienste des Glaubens


13. März 2021, 10-17.30 Uhr                                                Hanns-Lilje-Haus , Saal Lüneburg                        Knochenhauerstr. 33                                                                30159 Hannover


Die Tagung bildet nicht die Kapitel des neu erschienenen Buches

über die Marktkirche 1:1 ab, sondern stellt in Referaten einiger

Autoren Zusammenhänge zwischen den Fachgebieten her. Die

umfangreichen Forschungen eröffnen neue Perspektiven auf

Bekanntes und vertiefen so unser Erleben der Marktkirche.


10 Uhr Prof. Ulrike Volkhardt (Projektleiterin), Folkwang Universität

der Künste, Essen/Kirchenvorstand Marktkirche 

Einführung: Forschung als lebendiges Erinnern 

10.30 Uhr - 11.15 Uhr   Dr. Thorsten Henke, Stadtbibliothek

Hannover (Historische Bestände und Sammlungen)  

Ausstattung als Spiegel religiösen Lebens  

12.00 Uhr - 12.45 Uhr Dr. Jörg Lampe, Inschriftenkommission

der Göttinger Akademie der Wissenschaften  

Inschriften als permanente Erzählung    

13.00 Uhr - 14.00 Uhr Mittagspause   

14.00 Uhr - 14.45 Uhr Prof. Ulrike Volkhardt    

Musikpraxis als Gottes-Dienst    

15.15 Uhr - 16.00 Uhr Jens Hage, Marktkirche/Kreuzkirche 

und Christian Michel, Gottfried-Wilhelm-Leibniz Bibliothek 

Glocken als klingende Orientierung 

16.15 Uhr - 17.00 Uhr Axel Fischer, Orgelrevisor 

Hannoversche Landeskirche und Christian Michel 

Orgeln als variable Konstante       

17.00 Uhr   Schlussrunde                                                                                       

An jeden Vortrag schließen sich Fragen/Diskussion an. Danach werden außerhalb des Saales Erfrischungen gereicht, sodass der Saal gelüftet werden kann.

Die aktive Teilnehmerzahl ist auf 13 begrenzt. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Weitere Teilnehmer können die Tagung per Zoom verfolgen und Fragen im Chat stellen. Anmeldung per e-Mail ist hierzu Voraussetzung. s.u.. Sollte es mehr als 13 Interessierte ohne Zoommöglichkeit geben, so wird die Tagung in einen weiteren Raum des Hanns-Lilie-Hauses übertragen und kann dort verfolgt werden. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Es gibt gratis Getränke und einen Lunch, der im Foyer oder auch außerhalb des Hanns Lilje Hauses eingenommen werden kann.

Die Tagungsbedingungen (Zeitplan, Bestuhlung, Lüftung etc.) sind der Coronasituation angepasst. Im gesamten Hanns-Lilje-Haus, auch während der Vorträge, besteht Maskenpflicht. 

Die Tagung wird speziell gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Anmeldung unter: projektmkh@fn.de



Gesamtprojekt gefördert von: vgh_stiftung_logo           evlka_WBM-V1_HKS36-K    VELKD_Logo_1_klein_CMYK_250109  MK Logo RZ  Logo_KBH_neg       Klosterkammer_Logo_rgb